Skip to main content

Willkommen auf Kaminofen-ventilator.com

Ofenventilator ohne Strom

Ofenventilator ohne Strom

Alle Kaminofen Ventilatoren funktionieren ohne Strom, sind nahezu geräuschlos und funktionieren auf der Grundlage der Thermoelektrik. Für den Betrieb eines Ofenventilators benötigt man also weder eine Steckdose, noch Batterien oder sonstige externe Stromquellen.

Es kommen also keine zusätzlichen Stromkosten auf einen zu, ganz im Gegenteil. Der Ofenventilator ohne Strom kann sogar helfen Heizkosten zu senken und die Effizienz des eigenen Kamins noch zu steigern bzw. zu maximieren.

Oberflächentemperatur ist der Knackpunkt

Der Ventilator wird also alleine durch die Hitze des Kamins (Holzofen, Kaminofen etc.) angetrieben. Dank des Seebeck- oder Peltier-Effektes arbeiten die Ventilatoren also ganz ohne Strom. Und hier liegt auch der Knackpunkt für die meisten Probleme mit den Kaminofenventilatoren.

In vielen Internetforen und in Gesprächen mit Freunden und Bekannten hört und liest man immer wieder von Problemen mit den Ofenventilatoren. Dabei dreht es sich eigentlich immer um eine einzige Sache – nämlich dass die Ventilatoren sich nicht drehen.

Dabei gilt es eigentlich nur eine Sache zu beachten:
Der Untergrund, also die Topplatte des Ofens, auf den der Ventilator gestellt wird, muss über die erforderliche Mindesttemperatur verfügen. Diese Mindesttemperatur (Starttemperatur) liegt bei den meisten Ventilatoren zwischen 50-80 Grad. Dabei sollte man genau auf die Herstellerangaben achten und sich auch mal die Bewertungen und Erfahrungsberichte anderer User durchlesen.

Tipps zum Kauf

Vor dem Kauf sollte man auf jeden Fall mit Hilfe eines Ofenthermometers die vorhandene Temperatur der Oberfläche messen, liegt diese unterhalb der Mindesttemperatur des Kaminofen-Modells, wird sich dieser nie drehen!!! Es gibt einige Ofenarten die für den Betrieb eines Ofenventilators ohne Strom ungeeignet sind. Dazu zählen in der Regel Specksteinöfen oder Öfen die mit Natursteinen verkleidet sind.

Um ganz sicher zu gehen ob der heimische Ofen die Kriterien für den Betrieb eines Kaminofen Ventilators erfüllt, also auf jeden Fall die Oberflächentemperatur der Topplatte messen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *